Update Gas und Fernwärme: Aktuelle Informationen zur Gasumlage, Mehrwertsteuersenkung und Gaspreisbremse

Zur Entlastung der Bürger*innen und Bekämpfung der Inflation plant die Bundesregierung inzwischen mehrere Maßnahmen, die teilweise schon umgesetzt sind:

  • Die Gasbeschaffungsumlage wurde am 3. Oktober rückwirkend per Verordnung wieder aufgehoben. Dies betrifft nicht die Gasspeicherumlage und die Bilanzierungsumlage, die ebenfalls zum 1.Oktober eingeführt bzw. angepasst wurden.
  • Die Verbraucher werden durch eine Senkung der Mehrwertsteuer für Gas und Fernwärme von 19 auf 7 Prozent entlastet, obwohl die Gasumlage zurückgenommen wurde. Diese Änderung gilt von Oktober 2022 bis März 2024. Die Mehrwertsteuersenkung wird an Gas- und Fernwärmekunden automatisch weitergegeben.
  • Zudem soll eine Gaspreisbremse eingeführt werden. Inzwischen liegt ein Vorschlag der von der Bundesregierung eingesetzten Gaskommission vor. Ob und wie genau dieser Vorschlag umgesetzt wird, hat die Bundesregierung noch nicht entschieden. Die Gaskommission schlägt zwei Stufen für private Verbraucher vor.
    • Stufe 1: Der Staat solle die Dezember-Abschläge für Gas- und Fernwärmekunden übernehmen, nicht jedoch für Industrie und Kraftwerke zur Stromerzeugung. Hierzu gibt es inzwischen einen Gesetzentwurf.
    • Stufe 2: Ab März 2023 solle eine Gas- und Wärmepreisbremse eingeführt werden für ein Grundkontingent von 80 % des Verbrauchs. Für Gas solle der staatlich garantierte Bruttopreis auf 12 Cent pro Kilowattstunde festgelegt werden, für Fernwärme auf 9,5 Cent pro Kilowattstunde. Für große industrielle Verbraucher solle ab Januar 2023 eine Gaspreisbremse für 70 % des Verbrauchs von 2021 eingeführt werden. Dieser Vorschlag stammt aus dem Zwischenbericht der Gaskommission vom 10. Oktober 2022 und wurde auch im Abschlussbericht der Gaskommission vom 31. Oktober 2022 bestätigt. In diesen Berichten finden sich weitere Vorschläge und Details. Ob und wie diese umgesetzt werden, muss von der Bundesregierung noch entschieden werden. 

Zurück

Alle Neuigkeiten

Ablesungen Stadtwerke Geesthacht

Zählerablesung 2022

Die jährliche Zählerablesung ist aufgrund der steigenden Energiekosten wichtiger denn je. Übermitteln Sie zu Ihrer Sicherheit alle Zählerstände mit Foto.

Kundenservice Stadtwerke Geesthacht

Kundenservice am 30. September

Liebe Kunden,

aufgrund eines Workshops bleibt unser Kundenservice am 30.September 2022 geschlossen.

Telefonisch erreichen Sie uns in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter 04152 929-300.   

Wir danken für Ihr Verständnis.

Ihre Stadtwerke Geesthacht

Stadtwerke Geesthacht

Update: Störung Internet und Telefonie behoben

Update:  Die Störung wurde behoben. 

Die Störung wurde durch einen Hardware-Defekt in einem Hamburger Rechenzentrum verursacht. Dadurch waren auch andere Netzbetreiber betroffen.   Falls Sie noch Probleme mit Ihrer Internetverbindung haben, starten Sie bitte einmal Ihre Fritz!Box neu.