Wetterdaten direkt aus Geesthacht

Anderthalb Jahre ist es mittlerweile her, dass Stromnetzmeister Oliver Urhahn und Stephan Wollschläger als Bereichsleiter Infrastruktur und Technik (v. l.) unsere eigene Wetterstation in der Mercatorstraße aufgestellt haben. Seither zeigt diese die aktuellen Werte für Temperatur, Wind, Niederschlag, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und Sonnenscheindauer an.

Außerdem hat sie von Beginn an alle Daten gesammelt, die nun auch ausreichen, um präzise Wetterprognosen für die nächsten neun Tage zu liefern. Diese Vorhersagen nutzen wir, um die eigenen Erzeugungsanlagen ressourcenschonend und klimagerecht zu steuern. Ebenso dienen die ermittelten Daten der vorausschauenden Energiebedarfsprognose, denn das Wetter hat einen Einfluss auf die Höhe des Energieverbrauchs.

Ganze 15 Monate hat es übrigens von der Idee bis zur Inbetriebnahme der Wetterstation gedauert. Sowohl die Standortsuche inklusive Genehmigung als auch die Auswahl eines geeigneten Bauunternehmens waren komplex. Die Wetterstation wurde an einem 15 Meter hoher Betriebsfunkmast installiert, für den ein gesonderter Bauantrag gestellt werden musste.

An dem Mast wurde eine Antenne angebracht, die mit dem LoRaWAN Netz (Long Range Wide Area Network) der Stadtwerke Geesthacht im ganzen Stadtgebiet kommuniziert. Dieses Funknetz führt Daten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen. So können neben den Wetterdaten auch beispielsweise Sensormessungen von Anlagen, Brunnen, Schächten und Trafostationen aller Versorgungsnetze zuverlässig und schnell übertragen werden. Wir nutzten diese Infrastruktur mit Blick auf die Herausforderungen der Energiewende und können Versorgungsunterbrechungen noch besser vorbeugen.

Die Wetterstation wird regelmäßig von unserem Betriebstechnikteam kontrolliert, gereinigt und einmal im Jahr vom Hersteller gewartet.

Zu sehen sind die Geesthachter Wetterdaten zukünftig auch auf unserer digitalen Stele, die in der Geesthachter Fußgängerzone in der Innenstadt steht.

Daten der Wetterstation 2021:

  • Absolutes Maximum Lufttemperatur (2m): 33,9°C (17.06.)
  • Wärmster Tag: 17.06. (26,1°C Tagesmitteltemperatur)
  • Absolutes Minimum Lufttemperatur (2m): -14,4°C (14.02.)
  • Kältester Tag: 12.02. (-7,2°C Tagesmitteltemperatur)
  • Wärmster Monat: Juli (18,9°C Monatsmitteltemperatur)
  • Kältester Monat: Januar (1,1°C Monatsmitteltemperatur)
  • Absolute Windspitze: 70,4 km/h (22.01.)
  • Sonnigster Tag (max. 24stünd. Sonnenscheindauer): 31. Mai (15,8 Std. Sonne)
  • 38 von 252 Tagen keine Sonne (Sonnenscheindauer 0,0 Std.)
  • Nassester Tag (max. 24stünd. Niederschlagssumme): 06.08. (21,4 Liter/m²)
  • 124 von 252 Tagen trocken (Niederschlagssumme 0,0 L/m²)
  • 38 Sommertage (Tagesmaximum größer/gleich 25,0°C)
  • 3 heiße Tage (Tagesmaximum größer/gleich 30,0°C)
  • 59 Frosttage (Tagesminimum unter 0,0°C)
  • 11 Eistage (Tagesmaximum unter 0,0°C)

Zurück

Alle Neuigkeiten

Aktuelle Information zu Gaspreis, Gasumlage und Mehrwertsteuersenkung

Update Gas: Aktuelle Informationen zur Gasumlage, Mehrwertsteuersenkung und Gaspreisbremse

Zur Entlastung der Bürger*innen und Bekämpfung der Inflation plant die Bundesregierung inzwischen mehrere Maßnahmen. Die gesetzliche Umsetzung dazu steht jedoch noch aus. Alle Informationen geben wir daher nur unter Vorbehalt.

Kundenservice Stadtwerke Geesthacht

Kundenservice am 30. September

Liebe Kunden,

aufgrund eines Workshops bleibt unser Kundenservice am 30.September 2022 geschlossen.

Telefonisch erreichen Sie uns in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter 04152 929-300.   

Wir danken für Ihr Verständnis.

Ihre Stadtwerke Geesthacht

Stadtwerke Geesthacht

Update: Störung Internet und Telefonie behoben

Update:  Die Störung wurde behoben. 

Die Störung wurde durch einen Hardware-Defekt in einem Hamburger Rechenzentrum verursacht. Dadurch waren auch andere Netzbetreiber betroffen.   Falls Sie noch Probleme mit Ihrer Internetverbindung haben, starten Sie bitte einmal Ihre Fritz!Box neu. 

 

Dank der neuen Abdeckungen für das Attraktions- und Kursbecken werden fast 60 Prozent der Heizenergie und rund 78.000 Kilogramm CO2 pro Jahr eingespart

Einfach Energie sparen: effektive Sofortmaßnahmen im Freizeitbad Geesthacht

Mit neuen Abdeckungen für das Attraktions- und Kursbecken spart das Freizeitbad Geesthacht bis zu 60 Prozent der Heizenergie und 78.000 Kilogramm CO2 pro Jahr ein. Eine Absenkung der Wassertemperatur um 2°C reduziert ab sofort den Energiebedarf zusätzlich um bis zu 10 Prozent in allen Becken. Badegäste werden kaum einen Unterschied bemerken.